Santana Team AL

Umbau 2021

Im Jahr 2000 haben wir uns den Wunsch nach einem Renntandem erfüllt.

Wir sind damit viele Kilometer und einige Tandemrennen gefahren, bis die Geburt von Johanna uns nur noch wenig Zeit für eine schnelle Runde auf dem Renntandem ließ.

Über die Jahre verstaubte es an der Wand, bis Johanna so alt war, dass sie nicht mehr unbedingt mit uns Tandem oder Triplet fahren wollte. 

Die Zeit war reif, um das Renntandem von der Wand zu holen.


Nach über 20 Jahren und vielen tausend Kilometern wurde aber schnell klar, dass ein Update nötig war.

Nicht nur, dass es inzwischen ein wenig „old-school“ aussah, so hakelte es hier und da schon ein wenig.

Es stellte sich die Frage, ob wir ein neues Tandem kaufen sollten oder, ob es reicht das Team Al auf den neusten Stand zu bringen.

Da der Rahmen speziell nach unseren Wünschen gefertigt wurde, wir auch immer sehr zufrieden damit waren und außer ein paar Gebrauchsspuren noch alles tadellos war, entschlossen wir uns für ein „kleines“ Update.


Nachdem alle neuen Teile bestellt und geliefert waren, habe ich das Rad komplett zerlegt, gereinigt und bis auf Gabel, Steuersatz, Innenlager und Kurbeln alle Teile ersetzt. 

Die Shimano 2x9 DuraAce-Gruppe, musste einer 2x11 Ultegra-Gruppe weichen.

Um das Ritzelpaket von 12/25 auf 11/34 ändern zu können, entschieden wir uns für das Ultegra RX-Schaltwerk.

Der Synchronantrieb wurde von Kette auf Carbondrive geändert.

Die handgeschmeichelten Rennlaufräder durch Spinergy-Systemlaufräder ersetzt.

Bei den Reifen haben wir die 23 mm Grand Prix 4000 gegen 25 mm Gator Hardshell getauscht. Der längenverstellbare Vorbau wurde endlich durch einen festen Vorbau ersetzt (hatte mich immer schon gestört).

Fehlten nur noch Flaschenhalter, Computer, Sättel und Sattelstützen. Fertig!

Obwohl wir bei dem Update nicht auf das Gewicht der einzelnen Komponenten geachtet haben (es ging uns um die bessere Funktion), waren wir sehr überrascht, dass das Rad nun 300 g leichter ist, als vorher.


Nach einigen 100 Kilometern mit dem neuen Setup, sind wir immer noch begeistert von unserem „neuen“ Team AL.

Die Laufräder sind leichter und trotzdem seitensteif.

Die Schaltung schaltet definierter und durch den nach wie vor steifen Rahmen geht das Tandem einfach nur nach vorne, ohne dabei unkomfortabel  zu sein.

Für uns hat sich die Renovierung gelohnt. Ein neues Tandem wäre nicht nur erheblich teurer geworden, es wäre auch sehr fraglich gewesen, ob es sich so gut fahren lässt wie das Team Al.


vor dem Umbau

nach dem Umbau